Faszination „Biene“

Was ist so faszinierend an Bienen?

Wer die Möglichkeit hat, sollte sich zur Motivation den Film „More than Honey“ ansehen. Hier ist der Trailer auf Youtube (2:22min):

Zum Beispiel über Amazon Prime ist dieser 1h 31min Film ansehbar. Vielleicht hat ihn aber auch ein Imker in Eurem lokalen Imkerverein oder der Verein hat selbst eine „Mediensammlung“ in der der Film enthalten ist.

Ein frei zugängliches Video, welches die Faszination an Bienen und auch die grundlegenden Arbeiten eines Imkers ebenfalls recht schön darstellt, ist „Die Honigmacher – Kein Leben ohne die Biene“ (47:01 min):

Auch wenn das folgende Zitat nicht 100% belegt ist, so ist es doch sehr passend:

Wenn die Biene einmal von der Erde verschwindet, hat der Mensch nur noch vier Jahre zu leben. Keine Bienen mehr, keine Bestäubung mehr, keine Pflanzen mehr, keine Tiere mehr, keine Menschen mehr. “ ~Albert Einstein

Biene beim Pollensammeln (PD Bild)

Die Faszination der Bienen kommt aber nicht nur

  • daher, dass es neben Rind und Schwein das wichtigste Nutztier der Welt ist
  • wegen der Bestäubung und den Früchten die daraus entstehen
  • durch die Esthetik des Fluges vor dem Bienenstock
  • wegen der Verbindung der Schönheit von Blumen und Blüten mit den Pollen und Nektar sammelnden Bienen
  • durch den Gemeinsschaft „Eine für Alle, Alle für Alle“, also das Volkverhalten, welches Zehntausende Individuen als ein Ganzes, als scheinbar einen Organismus handeln lässt, der sich immer wieder selbst erneuert und deshalb auch manchmal „Der Bien“ genannt wird.
  • über den süßen Honig, wenn er aus den Waben tropft, aus der Schleuder läuft, oder in unterschiedlicher Form und Geschmack auf der Zunge zergeht
  • vom wohlriechenden Wachs und andere gesundheitlich wertvollen Produkten der Biene, wie Propolis, Pollen oder Gelee Royal
  • wegen der Schmerzen, die die Stiche verursachen, oder der Linderung, die Bienengift bei Gicht, Rheuma, Gelenkschmerzen und Verspannungen bringen kann
  • von den unterschiedlichen angenehmen Gerüchen von Honig, Wachs oder Bienenstockluft
  • von der meditativen Wirkung der Arbeit am Bienenvolk vor allem an nicht zu heißen sonnigen Tagen im Frühling
  • usw.

sondern es ist die Gesamtheit dieses sich wiederholenden Kreislaufes im Bienenjahr, den ein Imker in der Verbindung mit der Natur immer wider erleben kann.


Kommentare/Hinweise:
Ergänzungs- o. Änderungsvorschläge hier im biMOOC-Forum (oncampus) direkt zu diesem Inhalt, oder als eMail (unbedingt mit dieser URL) an uns Autoren.

biMOOC – Videos

Folgende Videos sind im Rahmen des Bienen und Imkerei MOOC entstanden. Dies ist eine Übersicht/Liste zum Schnellzugriff auf die Videos. Die Liste wird kontinuierlich erweitert.

Live-Session Videos:

Praxisbeispiel – Videos:

Projektinformations-Videos:

Kommunikation und Verhalten

Durch was ist die Kommunikation und das Verhalten der Honigbiene geprägt?

Am bekanntesten ist wohl die Tanzsprache der Bienen zur Kommunikation untereinander auf den Waben im stockdunklen Bienenstock:

Wie verständigen sich Bienen bei der Futtersuche?“  (Zielgruppe:  Schüler) ist ein Video, in dem eine Schülerin verständlich die beiden Bienentänze („Rundtanz“ und „Schwänzeltanz“) erklärt (Dauer: 3:49min):

Etwas ausführlicher und mit konkreten Übungsbeispielen sind die beiden Tänze für Erwachsene im Video „Die Sprache der Bienen“ erklärt. (Dauer: 11:55min):

Es gehören jedoch noch vielmehr Themen zum Verhalten und zur Kommunikation der Bienen:

Die „Kommunikation und Verhalten“ ist insgesamt in diesem umfangreichen, textbasierten Lernpfad auf „die-honigmacher.de“ beschrieben, unterteilt in folgende Abschnitte:

Vertiefende Informationen rund um die Kommunikation und das Verhalten von Honigbienen:

Ein sehr gutes, sehenswertes englischsprachiges Video zur Tanzsprache der Bienen: „The Waggle Dance of the Honeybee“ (Dauer: 7:28min)


Kommentare/Hinweise:
Ergänzungs- o. Änderungsvorschläge hier im biMOOC-Forum (oncampus) direkt zu diesem Inhalt, oder als eMail (unbedingt mit dieser URL) an uns Autoren.